Termine

.

 

 
28. Juni

Der Blick von außen – wie Satelliten den Blick auf unsere Erde revolutionieren

Vor 50 Jahren revolutionierten Satelliten unsere Welt. Seither zeigt der „Blick von außen“ die Schönheit und Einzigartigkeit unseres Planeten – aber auch seine Zerbrechlichkeit und seinen Wandel. Erdbeobachtungssatelliten messen die Temperatur der Ozeane ebenso wie das Abschmelzen der Gletscher oder das Wachstum von Algen und bald auch in bisher ungeahnter Genauigkeit die Bewegung von Vögeln und Insekten.
In zwei Vorträgen, direkt unter der 20 Meter großen Erdkugel im Gasometer Oberhausen, präsentieren anerkannte Wissenschaftler die faszinierenden Möglichkeiten, die uns „Der Blick von außen“ auf unseren Planeten bietet. 

Nils Sparwasser, Abteilungsleiter am Earth Observation Center des DLR, zeigt die unglaubliche technische Entwicklung der künstlichen Trabanten, aber auch deren Grenzen. Anhand farbenprächtiger Bilder führt er uns die teilweise dramatischen Veränderungen unseres Planeten anschaulich vor Augen, die dem normalen Blick oftmals verborgen bleiben.
Revolutionäre Erkenntnisse über das Leben, Verhalten und Sterben der Tiere auf unserem Planeten soll das ICARUS-Projekt liefern, das Martin Wikelski, Professor an der Universität Konstanz und Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie, in seinem Vortrag vorstellt. Kleinste Sensoren werden an Tieren angebracht und aus größter Höhe verfolgt. Die global gesammelten Daten sollen wichtige Rückschlüsse unter anderem auf Krankheitsausbreitungen, Erkenntnisse zum Klimawandel und zur Katastrophenvorhersage erlauben. Das ICARUS-Experimentalsystem wird voraussichtlich 2017 auf der Internationalen Raumstation (ISS) installiert. Den zu erwartenden Forschungsergebnissen wird schon jetzt große Bedeutung für die Menschheit und letztendlich für unser Leben auf der Erde zugeschrieben.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive

Die Veranstaltung wird präsentiert von GEO und dem NABU NRW

8. September

Tiefsee – eine BildExpedition mit GEO-Fotograf Solvin Zankl

Ein unendlich scheinender Raum, schwarz wie die Nacht. Kein Licht, keine Wärme, kaum Nahrung – eine scheinbar lebensfeindliche Umgebung. Und doch eine Welt voller Leben, die der Mensch gerade erst zu erforschen beginnt. 
In seinem Vortrag entführt der GEO-Fotograf Solvin Zankl uns in diese geheimnisvollen Tiefen. Er stellt Lebewesen vor, die noch kaum ein Mensch gesehen hat, die zum Teil nie zuvor fotografiert wurden, und ermöglicht exklusive Einblicke in eine Welt, die gerade erst entdeckt wird. 
Es ist die Welt von hoch spezialisierten, oftmals Fabelwesen gleichenden Fischen, Krebsen, Quallen und Kopffüßern. Eine Welt, in die der Mensch nur mit Hilfe der Technik, mit Netzen, Sonden, ferngesteuerten Kameras oder Tauchbooten eindringen kann. Wissenschaftler vermuten in der Tiefe der Ozeane noch etwa 10 Millionen unbeschriebene Tierarten!
Solvin Zankl hat als Fotograf und Meeresbiologe mehrere große Expeditionen begleitet. Unter extremen Bedingungen sind ihm Bilder gelungen, die uns teilhaben lassen an der Erforschung dieser unbekannten Tiefen. In eindrucksvollen Fotografien und Videoaufnahmen porträtiert er die faszinierenden Bewohner dieses außergewöhnlichen Lebensraums: Seeschmetterlinge, die als Männchen geboren werden und als Weibchen sterben, mit Parabolspiegel-Augen ausgestattete Muschelkrebse und Drachenfische, die aussehen wie Monster aus dem Bilderbuch und sich ihre Nahrung mit einer leuchtenden Angelrute fischen. Zankls Bilder zeigen eine faszinierende Welt voller Geschöpfe, die wirken als kämen sie von anderen Sternen – und dabei im wahrsten Sinne des Wortes „unter uns“ leben!
Solvin Zankl, geboren 1971, ist studierter Biologe und seit 1998 hauptberuflich als Naturfotograf tätig. In seine Fotoreportagen lässt er sowohl seinen wissenschaftlichen Hintergrund als auch seinen Sinn für Ästhetik einfließen. Seine Arbeiten sind international mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem „deutschen preis für wissenschaftsfotografie“, dem „Fritz Pölking-Award“ und mehrfach beim „Wildlife Photographer of the Year.“ Seine Fotografien erscheinen weltweit regelmäßig in führenden Zeitschriften und Magazinen wie GEO, stern, National Geographic Magazine und BBC Wildlife. 

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive

Die Veranstaltung wird präsentiert von GEO und dem NABU NRW in Zusammenarbeit mit der WAZ

 

22. September

Esther Schweins liest

Die beliebte Schauspielerin und gebürtige Oberhausenerin liest aus den Büchern „Glennkill“ von Leonie Swann und „Farm der Tiere“ von George Orwell.

Der Leseabend mit Esther Schweins wird präsentiert von der Gasometer Oberhausen GmbH in Kooperation mit der Stadtsparkasse Oberhausen.
Anschließend bis 23 Uhr Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive