Termine

.

 

27. August

Kammerelektronik : NachtsTücke

"Kammerelektronik" ist eine 2012 von Roman Pfeifer gegründete Kompanie, die zwischen instrumentalem Theater, Tanzperformance, Szenografie, Elektronischer Musik, Zeichnung und Fotografie arbeitet. 
Die Nachstücke, die im einzigartigen Klangraum des Gasometer uraufgeführt werden, sind Objekte aus Klang, Bewegung und Licht, die empfänglich sind für die wechselnden Kontexte des Raums, des Lichts und der akustischen Umgebung.   Ein   Spiel   mit   Maßstäben   und   Größenordnungen, in dem im Zuschauer durch die Aktionen der Performer, durch Klangräume und Licht sein Sinn für Volumen,Tiefe und Maßstab sowohl verunsichert als auch geschärft werden kann. 

In dem von Roman Pfeifer konzipierten, komponierten und choreografierten instrumentalen Theater wirken mit: Heather Roche (Klarinetten), Jan Termath (Tuba, Euphonium), Dorrit Bauerecker, (Akkordeon), Linda Nordström (Tanz), Jan Baumgart (Klangregie), Nicolás Kretz (Lichtregie).

Weiteres Infos zur Kompanie Kammerelektronik

Im Anschluss an das Konzert erhalten die Besucher bis 23 Uhr Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und zur abendlichen Fahrt aufs Panoramadach.

Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr

Preis: 10,– EUR, reduziert 7,– EUR, Tickets an der Gasometer-Kasse; Besuch der Ausstellung inklusive

 

3. September

NABU-Sommerfest

Am Samstag, 3. September 2016 lädt der NABU Nordrhein-Westfalen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr zum Sommerfest am Gasometer Oberhausen ein. Besucher der Ausstellung "Wunder der Natur", Naturfreunde und NABU-Mitglieder dürfen sich am Bau von Nistkästen oder Wildbienenhotels versuchen, sich an den Ständen über Naturerlebnismöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen oder zu Themen rund um die heimische Natur informieren, sie können ihr Wissen zum Thema Wald bei einem Quiz testen oder die Spuren in der Natur kennenlernen. Die Naturschutzjugend (NAJU) Oberhausen bringt Licht in den Großstadtdschungel und das Jugendumweltmobil der NAJU NRW lädt unter dem Motto NatureArt Kinder dazu ein, mit duftendem Wiesenschnitt Kunst oder Insektenwohnungen zu basteln.

Der Zugang zum NABU-Sommerfest ist kostenfrei, für den Gasometer und die Ausstellung "Wunder der Natur" gelten die üblichen Eintrittspreise

8. September

Tiefsee – eine BildExpedition mit GEO-Fotograf Solvin Zankl

Ein unendlich scheinender Raum, schwarz wie die Nacht. Kein Licht, keine Wärme, kaum Nahrung – eine scheinbar lebensfeindliche Umgebung. Und doch eine Welt voller Leben, die der Mensch gerade erst zu erforschen beginnt. 
In seinem Vortrag entführt der GEO-Fotograf Solvin Zankl uns in diese geheimnisvollen Tiefen. Er stellt Lebewesen vor, die noch kaum ein Mensch gesehen hat, die zum Teil nie zuvor fotografiert wurden, und ermöglicht exklusive Einblicke in eine Welt, die gerade erst entdeckt wird. 
Es ist die Welt von hoch spezialisierten, oftmals Fabelwesen gleichenden Fischen, Krebsen, Quallen und Kopffüßern. Eine Welt, in die der Mensch nur mit Hilfe der Technik, mit Netzen, Sonden, ferngesteuerten Kameras oder Tauchbooten eindringen kann. Wissenschaftler vermuten in der Tiefe der Ozeane noch etwa 10 Millionen unbeschriebene Tierarten!
Solvin Zankl hat als Fotograf und Meeresbiologe mehrere große Expeditionen begleitet. Unter extremen Bedingungen sind ihm Bilder gelungen, die uns teilhaben lassen an der Erforschung dieser unbekannten Tiefen. In eindrucksvollen Fotografien und Videoaufnahmen porträtiert er die faszinierenden Bewohner dieses außergewöhnlichen Lebensraums: Seeschmetterlinge, die als Männchen geboren werden und als Weibchen sterben, mit Parabolspiegel-Augen ausgestattete Muschelkrebse und Drachenfische, die aussehen wie Monster aus dem Bilderbuch und sich ihre Nahrung mit einer leuchtenden Angelrute fischen. Zankls Bilder zeigen eine faszinierende Welt voller Geschöpfe, die wirken als kämen sie von anderen Sternen – und dabei im wahrsten Sinne des Wortes „unter uns“ leben!
Solvin Zankl, geboren 1971, ist studierter Biologe und seit 1998 hauptberuflich als Naturfotograf tätig. In seine Fotoreportagen lässt er sowohl seinen wissenschaftlichen Hintergrund als auch seinen Sinn für Ästhetik einfließen. Seine Arbeiten sind international mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem „deutschen preis für wissenschaftsfotografie“, dem „Fritz Pölking-Award“ und mehrfach beim „Wildlife Photographer of the Year.“ Seine Fotografien erscheinen weltweit regelmäßig in führenden Zeitschriften und Magazinen wie GEO, stern, National Geographic Magazine und BBC Wildlife. 

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive

Die Veranstaltung wird präsentiert von GEO und dem NABU NRW in Zusammenarbeit mit der WAZ

 

22. September

Esther Schweins liest

Die beliebte Schauspielerin und gebürtige Oberhausenerin liest aus den Büchern „Glennkill“ von Leonie Swann und „Farm der Tiere“ von George Orwell.

Der Leseabend mit Esther Schweins wird präsentiert von der Gasometer Oberhausen GmbH in Kooperation mit der Stadtsparkasse Oberhausen.
Anschließend bis 23 Uhr Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive

 

29. September

DER UNBEKANNTE PLANET - Expeditionen zum Rand des Wissens mit GEO-Reporter Lars Abromeit

Wir Menschen sind eine Spezies von Entdeckern. Seit jeher suchen Abenteurer hinter dem Horizont nach Erkenntnis und vergrößern damit unser Bild von der Welt. Der vielfach ausgezeichnete GEO–Reporter und Buchautor Lars Abromeit begleitet Wissenschaftler dafür in die extremsten Naturgebiete: in Eiswüsten, Regenwäldern und auf den Ozeanen, in der Todeszone des Himalaya, bis in die tiefsten Höhlen im Untergrund. Und mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst, mit dem er seit einer gemeinsamen Expedition in der Antarktis befreundet ist, hat Abromeit nun auch die besten Bilder und Einsichten eines besonderen, neuen Blicks auf unsere Heimat zusammengestellt: vom All aus. Folgen Sie ihm auf eine Expedition zu einem noch kaum bekannten Planeten: der Erde

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive

Die Veranstaltung wird präsentiert von GEO und dem NABU NRW in Zusammenarbeit mit der WAZ