Termine


.

 

1. Juni

Science Slam

Geballte Wissenschaft in 10 Minuten, verpackt in spannenden und anschaulichen Vorträgen: Das gibt es beim Science Slam! Junge Wissenschaftler verlassen die Labore und Hörsäle und präsentieren Forschungsprojekte auf den Bühnen der Clubs, Theater und Kneipen – und im Gasometer Oberhausen.

Inhaltlich dreht es sich bei den insgesamt fünf angekündigten Slammern im Gasometer – passend zur aktuellen Ausstellung – alles um die „Wunder der Natur“: Lydia Möcklinghoff erklärt das „Erbsenhirnparalleluniversum“ des Ameisenbären, Corrado Nai untersucht das Verhältnis von "Fußball, Sex und schwarzen Pilzen" und Aljoscha Kress begibt sich auf die Spur der "Tigermücke in Deutschland". Ausgefallenes über "Das Liebesleben der Windenglasflügelzikade" weiß Susanne Grube zu berichten, und Patricia Hess bringt den Besuchern einen wahren Medienliebling näher: den Nacktmull, „eine Wurst im Pelz?“ 
Ob PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente zur Veranschaulichung des Themas: Jegliche Hilfsmittel sind erlaubt! Aber auch wenn die Forschung im Mittelpunkt steht, spielt der wissenschaftliche Wert des Vortrages eine untergeordnete Rolle. Ziel ist es, mit den wissenschaftlichen Themen Kopf und Herz der Zuschauer zu erreichen – denn das Publikum bildet die Jury und wählt den Sieger des Abends. 

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

Eintrittspreis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung "Wunder der Natur" inklusive

Die Veranstaltung wird präsentiert von GEO und dem NABU NRW in Zusammenarbeit mit der WAZ

9. Juni

GEO-FOTOGRAF Klaus Nigge ERZÄHLT

Manche Tiere verkörpern geradezu symbolhaft einen bestimmten Lebensraum, stehen für besondere Probleme und Bedrohungen oder zeigen herausragende Erfolge des Naturschutzes. Seit 20 Jahren reist Klaus Nigge durch die Welt auf der Suche nach solchen Tieren und ihren Geschichten. Drei dieser „Wilden Geschichten“ erzählt er im Gasometer Oberhausen. Er berichtet anschaulich von seiner Begegnung mit den Flamingos in Mexiko, von den Saiga-Antilopen in der kasachischen Steppe und stellt schließlich den im tropischen Regenwald lebenden Philippinenadler vor.
Neben den Geschichten dieser Tiere und ihren Lebensräumen gibt der Vortrag auch spannende Einblicke in die Freuden und Schrecken der Arbeit eines Tierfotografen.

Klaus Nigge bezeichnet sich selbst als „langsamer Fotograf“ und geht immer wieder an die gleichen Plätze und zu den gleichen Tieren bis alle Aspekte des Themas erschöpfend abgedeckt sind. Die typische und wahre Atmosphäre der Orte im Bild einzufangen und eine möglichst dichte Annäherung an die Persönlichkeit der Tiere zu erreichen, ist ihm in seiner Arbeit wichtiger als nur dekorative Bilder in bunten Farben herzustellen. Seine Stories werden weltweit in bedeutenden Magazinen wie GEO veröffentlicht.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung "Wunder der Natur" inklusive

Die Veranstaltung wird präsentiert von GEO und dem NABU NRW in Zusammenarbeit mit der WAZ

28. Juni

Prof. Martin Wikelski (Uni Konstanz) und Nils Sparwasser (DLR)

Kaum mehr als 50 Jahre ist es her, dass Erdbeobachtungssatelliten uns den „Blick von außen“ auf unseren Planeten erlauben. Satelliten zeigen die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Erde. Und sie dokumentieren den Wandel auf unserer Erdoberfläche. Sie machen sichtbar, messen und quantifizieren, was unseren Augen und unserem Bewusstsein ansonsten verborgen bleiben würde. Die Vorträge führen am Beispiel ästhetischer Bilder in die faszinierende Welt der Erdbeobachtungssatelliten ein, erläutern die Möglichkeiten und Grenzen der Fernerkundung und zeigen auch technische Neuheiten wie das ICARUS-Projekt, das im Frühjahr 2017 an den Start gehen wird. Dazu werden kleinste Sensoren an Tieren angebracht und aus größter Höhe verfolgt, so dass sich beispielsweise die Ausbreitung von Krankheiten vorhersagen lässt.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR, oder Tickets hier online bestellen; Besuch der Ausstellung inklusive

 

8. September

Solvin Zankl (GEO-Fotograf)

Ein unendlicher Raum, schwarz wie die Nacht. Kein Licht, keine Wärme, kaum Nahrung – eine scheinbar lebensfeindliche Umgebung. Und doch eine Welt voller Leben, die der Mensch gerade erst zu erforschen beginnt. Auf fast jeder Expedition werden neue Arten entdeckt, skurrile Geschöpfe, hoch spezialisiert für das Leben in der Tiefsee.

In seinem Vortrag „Tiefsee – Expedition in unbekannte Welten“ entführt der GEO-Fotograf Solvin Zankl uns in diese geheimnisvollen Tiefen. Er stellt Lebewesen vor, die noch kaum ein Mensch gesehen hat, die zum Teil noch nie fotografiert wurden, und ermöglicht exklusive Einblicke in eine Welt, die gerade erst entdeckt wird. Solvin Zankl hat als Fotograf und Meeresbiologe mehrere große Expeditionen begleitet. Unter extremen Bedingungen sind ihm Bilder gelungen, die uns teilhaben lassen an der Erforschung dieser unbekannten Tiefen. Solvin Zankl, geboren 1971, ist studierter Biologe und seit 1998 hauptberuflich als Naturfotograf tätig. Mehrfache Auszeichnungen, u.a. „Wildlife Photographer of the Year“, „Dt. Preis für Wissenschaftsfotografie“.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr, verlängerte Öffnungszeit mit Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“ und Fahrt aufs Panoramadach.

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR

 

22. September

Esther Schweins liest

Die beliebte Schauspielerin und gebürtige Oberhausenerin liest aus den Büchern „Glennkill“ von Leonie Swann und „Farm der Tiere“ von George Orwell.

Der Leseabend mit Esther Schweins wird präsentiert von der Gasometer Oberhausen GmbH in Kooperation mit der Stadtsparkasse Oberhausen.
Anschließend bis 23 Uhr Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Wunder der Natur“

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

Preis: 15,– EUR, reduziert 12,– EUR