Aktuelles

Lesungen unter der Erdkugel

Foto Thomas Machoczek

Viel Wald, Räuber, Hexen und Formwandler: An insgesamt drei Tagen im Mai und Juni können sich Schulklassen auf eine spannende Reise durch die Welt der Bücher sowie die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ begeben. Der Schauspieler und Sprechkünstler Rainer Rudloff trägt dann aus Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“, „Wildhexe“ von Lene Kaaberbøl sowie „Woodwalkers“ von Katja Brandis vor – und das alles unter der im 100 Meter hohen Raum schwebenden Erdkugel
Drei Geschichten, die sich mit der Frage nach der eigenen Identität, aber auch mit Lebensräumen und Artenvielfalt beschäftigen. So wie die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ im Oberhausener Gasometer, die durch großformatige Fotografien, lebensechte Hologramme, eine 3D-Reise in den Urwald und Exponate aus den vergangenen 180 Millionen Jahren die unvergleichliche Schönheit, aber auch die Fragilität unserer Welt aufzeigt.
In dieser einmaligen Kulisse – unter dem spektakulären Globus auf dessen Oberfläche sich eine beeindruckende Reise durch Milliarden von Erdenjahren präsentiert – trägt Rainer Rudloff mitreißende Kinderliteratur vor. Der ausgebildete Schauspieler und Verfechter des gesprochenen Wortes schlüpft dabei gekonnt in die unterschiedlichen Rollen und erweckt sie so zum Leben. Rudloff ist Sprecher und Moderator beim WDR, beim Hessischen und Bayerischen Rundfunk, arbeitet als Dozent, leitet Sprachkurse und produziert Hörbücher.
Direkt im Anschluss an die Lesungen besteht die Möglichkeit für die Schulklassen, sich die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ in Form einer Rallye anzuschauen: Ausgerüstet mit Fragebögen für die Klassen 4-6 geht es auf eine abenteuerliche Rätselreise durch den Gasometer. Die Materialien stehen zum Online-Abruf auf der Website bereit, bitte Stifte mitbringen. Und weil Lehrer*innen auch nicht immer alles wissen, gibt es die dazugehörigen Antwortbögen beim Besuch an der Kasse.

Die drei Lesungstermine:

  1. Mai 2022: Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren
    Wie es der Buchtitel schon erahnen lässt: Ronjas Vater ist von Beruf Räuber. Sogar ein ganz besonderer, nämlich Räuberhauptmann Mattis. Gemeinsam mit ihm, ihrer Mutter und der gesamten Räuberbande lebt sie auf der Mattisburg im Mattiswald. Dort wohnt auch der Nachbarsräuber Borka mit seinem Sohn Birk Borkason. Die beiden Kinder freunden sich an und erkunden zusammen den Wald sowie seine Bewohner und dabei entdecken sie sogar eine Bärenhöhle.
    Der Klassiker um Freundschaft, Frieden und Achtsamkeit im Umgang miteinander und mit der Natur stammt von der weltbekannten Autorin Astrid Lindgren. Der Schwedin verdanken Lesefreund*innen auch die Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga oder Karlsson vom Dach.
    Für 4. Klassen. Startzeiten: 8.30 und 11.30 Uhr

  2. Juni 2022: Wildhexe von Lene Kaaberbøl
    Clara ist zwölf Jahre, schüchtern und gilt in der Schule als Außenseiterin. Doch eines Tages merkt sie: ich kann mit Tieren sprechen! Schlagartig ändert sich ihr Leben, denn Clara erfährt, dass sie eine Wildhexe ist. Was das bedeutet erklärt ihr Tante Isa und nimmt Clara auch gleich in die Lehre. Natürlich gehört zum Hexenleben das Erlernen von Magie, aber auch der Schutz von Natur und Lebewesen.
    Lene Kaaberbøl gehört zu den bekanntesten dänischen Kinderbuchautorinnen. Für die Wildhexe-Serie wurde sie mit dem wichtigsten und größten Kinderbuchpreis Dänemarks ausgezeichnet, dem Orla-Preis.
    Für 5. Klassen. Startzeiten: 8.30 und 11.30 Uhr

  3. Juni 2022: Woodwalkers von Katja Brandis
    Berglöwe oder Mensch? Carag ist beides, denn er ist ein Gestaltenwandler. Aufgewachsen mit seiner Sippe in der Wildnis Nordamerikas, will er jetzt mal bei den Menschen leben. Doch dort lauern vielfältige Gefahren, die er als Berglöwe nicht kannte. Zum Glück findet der Woodwalker neue Freunde in einem Internat für Tierwandler: Brandon, der in Bisongestalt schon mal ein Auto auf die Hörner nimmt, und Holly, ein vorlautes, verfressenes und diebstahlsfreudiges Rothörnchen.
    Die oft unter Pseudonymen schreibende deutsche Journalistin und Schriftstellerin Katja Brandis hat insgesamt mehr als 70 Bücher veröffentlicht. Besonders großen Erfolg hat sie mit ihrer mehrteiligen Buchreihe Woodwalkers.
    Für 6. Klassen. Startzeiten: 8.30 und 11.30 Uhr

Die Bücher werden je Termin zwei Mal gelesen, jede Lesung dauert rund 45 Minuten. Die erste Lesung beginnt jeweils um 8.30 Uhr, die zweite Lesung um 11.30 Uhr. Direkt im Anschluss starten dann die Schülerrallyes.
Interessierte Klassen melden sich bitte per Mail bei Frau Simone Schwering unter ausstellung@gasometer.de

Das attraktive Paket (Lesung + Besuch der Ausstellung mit Rallye) kostet 4 Euro pro Schüler*in im Klassenverband. Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Bei der Lesereihe handelt es sich um eine Kooperation der Gasometer Oberhausen GmbH mit dem Bildungsbüro der Stadt Oberhausen sowie der Stadtbibliothek Oberhausen.

Bilder des Jahres 2021

Komponisten gesucht

Das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen (JJO NRW) schreibt in Kooperation mit dem Gasometer Oberhausen erstmals einen Kompositionswettbewerb für junge Komponist/innen unter 30 Jahren aus. Die Bewerber/innen sollen sich mit dem Thema „Klimawandel und Umweltschutz“ auseinandersetzen und ihre Eindrücke und Erfahrungen in einer eigenen Komposition verarbeiten.

Das Leitungsteam des JJO NRW fungiert in dieser Ausschreibung als Jury und wählt drei Stücke aus, die die Gewinner während der Herbstarbeitsphase des JJO NRW vom 03. bis 07. Oktober 2022 in der Landesmusikakademie Heek vorstellen und mit der Band proben.

Als Gewinnprämie erwartet den oder die Erstplatzierte ein exklusiver Videodreh im Gasometer Oberhausen – direkt unter der gigantischen Erdkugel, dem Highlight der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“. Die Komposition wird zudem durch das JJO NRW in den Hansahausstudios Bonn professionell eingespielt. Letzteres winkt auch dem oder der Zweitplatzierten. Zudem erhalten alle drei Gewinner ein Honorar und bestreiten gemeinsam ein Konzert in der Jazzschmiede Düsseldorf.

Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2022. Teilnahmebedingungen und Anforderungen unter:

http://www.jjonrw.de/kompositionswettbewerb-2022

Emschergenossenschaft illuminiert den Gasometer

Die Renaturierung der Emscher ist ein Jahrhundertprojekt, das nun kurz vor dem Abschluss steht. Darauf weist die Emschergenossenschaft mit ihrer großflächigen Projektion und Illumination des Gasometer Oberhausen hin.

Der Treppenturm und das Dach des Oberhausener Wahrzeichens werden zunächst in dunklem Blau angeleuchtet, während auf der Centro-Seite eine Projektion zu sehen ist. Nach dem 23. Dezember wird das Motiv farblich variiert. Aber nicht nur auf der Außenhülle des Gasometers wird deutlich, dass „Die neue Emscher kommt“. Auch im Inneren des Industriedenkmals ist die Renaturierung der Emscher ein Thema. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ wird der Wandel des Flusses von der „Köttelbecke“ zum artenreichen Biotop beschrieben.
Die Illumination des Gasometers ist noch bis zum 4. Januar von 16 bis 0 Uhr zu sehen.
Danach starten die Arbeiten an der neuen LED-Beleuchtung des Gasometers, die dann, ab dem Frühjahr, den Gasometer wieder im gewohnten Licht mit blauer Krone erstrahlen lässt.

Weitere Informationen zur Renaturierung der Emscher unter
www.eglv.de/emscher/

Ein Ticket, zwei Ausstellungen

Mit dem neuen Kombiticket kann neben der aktuellen Schau im Gasometer Oberhausen auch das Visiodrom in Wuppertal besucht werden.

„Das zerbrechliche Paradies“ im Oberhausener Gasometer

Großformatige Fotografien, der brasilianische Regenwald, Hologramme, original Exponate aus den vergangenen 180 Millionen Jahren und natürlich das absolute Highlight, die im 100 Meter hohen Luftraum schwebende Erdkugel erwarten die Besucher*innen in der aktuellen Schau in Oberhausen. Die höchste Ausstellungshalle Europas nimmt mit auf eine einmalige Reise durch die Geschichte unseres Heimatplaneten. Auf drei Etagen präsentiert „Das zerbrechliche Paradies“ die unvergleichliche Schönheit, aber auch die Fragilität unserer Welt.
In einem abwechslungsreichen Rundgang lassen sich unterschiedlichste Lebensformen von Blattschneiderameisen mit Superkräften bis zur Saiga-Antilope genauso entdecken wie Projekte zur Rettung unserer Umwelt. Zusätzlich beeindruckt „Das zerbrechliche Paradies“ mit modernster Technik: 3D-Brillen ermöglichen es, als knallbunter Pfeilgiftfrosch durch einen Nationalpark zu hüpfen, lebensechte Hologramme erklären klimatische Zusammenhänge und die monumentale Erdskulptur präsentiert vom Earth Observation Center des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt gesammelte Satellitendaten. Wie ein Astronaut auf einer Apollo-Mission können die Gäste dann auf die Erde schauen und Wolken, Strömungen oder Meerestiefen verfolgen.

„Humans“ im Wuppertaler Visiodrom

Die aktuelle Ausstellung im Gaskessel Wuppertal fokussiert sich auf den Menschen. Dabei präsentiert „Humans“ eine faszinierende Reise zu Kulturen und Völkern, die seit Jahrhunderten nachhaltig im Einklang mit ihrer Umwelt leben. Diese indigenen Gruppen sind die Hüter der Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten, denn achtzig Prozent der noch existierenden Tier- und Pflanzenarten sind in den Lebensräumen der Indigenen beheimatet.
Fast bis auf das Dach des Gaskessels in 70 Metern Höhe führen Bilder den Besucherinnen die Vielschichtigkeit des Menschen vor Augen. Im Mittelpunkt der „Immersive Show“ steht ein fast dreißigminütiger Film. Dieser basiert auf den Bildern dreier weitgereister Fotografinnen: Der People- und Modefotografin Cintia Barroso Alexander, dem Dokumentar-Fotografen Peter Voss sowie dem Aktivisten und Fotografen Markus Mauthe. Aus deren Werken haben die Pariser Projektions-Spezialisten von Spectre Labs nun für das Visiodrom ein visuelles Erlebnis erschaffen. Auf der über 40 Meter hohen 360°-Leinwand können die Zuschauer*innen in mitreißenden Sequenzen in das Leben von indigenen Gruppen eintauchen.

Kombiticket

Das Kombiticket gilt für beide Ausstellungen bis zum 31.12.2022 und kostet nur 19,50 Euro. Innerhalb des Zeitraums von 01.12.2021 bis 30.12.2022 können Inhaber des Kombitickets ihren Besuch frei wählen.
Erhältlich ist das Kombiticket in Oberhausen an der Gasometer-Kasse sowie über den Online-Ticketshop. Auch in Wuppertal können Besucher*innen das Kombiticket an Kasse sowie über den Online-Ticketshop erhalten.

Weitere Infomationen: Der Online-Flyer zum Kombiticket als Download

Alle Jahre wieder - Geschenktipps und Öffnungszeiten über die Festtage

Weihnachten kommt doch jedes Jahr wieder überraschend daher. Und so auch die Frage: Was schenke ich? Ganz einfach: Tickets, Kataloge oder eine Führung durch die aktuelle Schau im Oberhausener Gasometer! „Das zerbrechliche Paradies“ zelebriert die Schönheit der Natur und dokumentiert ihre Verletzlichkeit. Als Highlight präsentiert sich die monumentale Erdskulptur, die im 100 Meter hohen Raum zu schweben scheint und einen atemraubenden Blick auf unsere Heimat ermöglicht. Unser Tipp: Verschenken Sie Eintrittskarten an Ihre Liebsten – bei der großen Auswahl ist für jeden etwas dabei. Für 27 € etwa geht es in trauter Gemeinsamkeit mit der Familienkarte für jeweils 2 Erwachsene und bis zu 5 Kinder (im Alter von 6 bis 17 Jahren) in den Gasometer. Nach den vielen schönen Weihnachtstreffen mal wieder Zeit für sich allein genießen? Dann passt ein Einzelticket für 11 € (ermäßigt 8 €) oder gleich eine Dauerkarte für die gesamte Laufzeit der Ausstellung für nur 25 €. Übrigens: Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt in „Das zerbrechliche Paradies“. Eine weitere begehrte Gabe unter dem Weihnachtsbaum ist sicherlich der informative und reich bebilderte Ausstellungskatalog für 19,95 €. Das hochwertige Buch ist in deutscher sowie englischer Sprache erhältlich und so beliebt, dass er gerade schon in der zweiten Auflage gedruckt wird. Für viel Freude bei den Beschenkten sorgt gewiss auch ein gemeinsamer Ausflug in den Oberhausener Gasometer inklusive einer der unterhaltsam geleiteten Rundgänge. So bieten die offenen Führungen an Sonn- und Feiertagen um 14.00 Uhr viele Zusatzinformationen und erläutern Zusammenhänge. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine individuelle Führung durch die Ausstellung zu buchen oder im eigenen Tempo mit dem Audioguide am Ohr die beeindruckenden Exponate zu erkunden. Alle Ticketvarianten können als Geschenke direkt an der Gasometer-Kasse sowie an den Touristeninformationen am Bahnhof und im Centro gekauft werden. Eine Auswahl ist ebenfalls über den Online-Ticketshop erhältlich. Hier geht es zum Online-Ticketshop

Da die offenen Führungen in ihrer Teilnehmerzahl begrenzt sind, empfiehlt sich eine Online-Buchung vorab. Hier geht es zur Online-Reservierung

Über die Feiertage sowie in den Schulferien gelten gesonderte Öffnungszeiten:
Vom 26.12.2021 bis zum 30.12.2021 sowie vom 2.1.2022 bis zum 7.1.2022 ist die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
An den Weihnachtstagen am 24.12.2021 und am 25.12.2021 sowie an Silvester und Neujahr (31.12.2021 und 1.1.2022) bleibt der Oberhausener Gasometer geschlossen.
Infotelefon am Gasometer: 0208 21295 (täglich 10-18 Uhr).
Führungsanfragen Frau Simone Schwering: 0208 299 4602 (Mo. bis Fr. 10-14 Uhr) oder per Mail an ausstellung@gasometer.de

Das zerbrechliche Paradies - eine Ausstellung entsteht

Das zerbrechliche Paradies

Im Gasometer Oberhausen laufen die Vorbereitungen für die neue Ausstellung auf Hochtouren. „Das zerbrechliche Paradies“ nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die bewegte Klimageschichte unserer Erde. Als Höhepunkt erwartet die Besucher eine gigantische Erdskulptur. Hochaufgelöste Projektionen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zeigen in beeindruckenden Bildern und Animationen die einmalige Schönheit unserer Erde. Die Besucher können so einen Blick auf ihren Heimatplaneten werfen, der sonst ausschließlich Astronauten vorbehalten ist.**

Bilder des Jahres